Schneller lesen lernen

Wie schnell können Sie lesen?



Worte pro Minute

Schneller lesen lernen

Lesen ist die Kunst, innerlich einen Text zu verstehen. Die meisten Leser haben eine durchschnittliche Lesegeschwindigkeit von ca. 200 Worten pro Minute. Das entspricht etwa der Sprechgeschwindigkeit. Durch Übung können Sie Ihre Lesegeschwindigkeit steigern.

Mehrere Faktoren, die Sie ändern können, beeinflussen die Lesegeschwindigkeit: Die Subvokalisation, die Regression, die Fixierung und Ihre Konzentration.
  • Subvokalisierung bedeutet das gedankliche Mitsprechen des Gelesenen, d.h. das Verständnis kommt über die innere, lautlose Stimme. So haben die meisten Menschen Lesen gelernt, aber es ist verzichtbar.
  • Regression bedeutet das Zurückspringen auf bereits Gelesenes. Weil das Auge nicht fießend über eine Zeile wandert, sondern immer nur zwei oder drei Worte aufnimmt und dann weiterspringt, kommt es zu Pausen. Diese Pausen addieren sich, so dass man manchmal schon am Ende des Satzes vergessen hat, wie dieser begann. Sie müssen also wieder kurz zurückspringen um die Bedeutung zu verstehen.
  • Fixieren heißt, dass Sie Ihre Augen scharf stellen. Das was im Fokus ist, wird verarbeitet. Diesen Fokus können Sie durch Entspannung erweitern, d.h. Sie trainieren Ihr peripheres Sehen und können so mehr Worte gleichzeitig erfassen. Dadurch entstehen weniger Pausen.
  • Schnelles Lesen geht zu Lasten des Textverständnisses. Aber langsames Lesen führt dazu, dass Sie häufig vergessen haben, wie ein Satz begann. Bei schwierigen Texten können Sie den Inhalt durch Schnelllesen in seiner Gesamtheit besser erschließen. Finden Sie Ihr Optimum.
Das Schnelllesetraining ist für informative Texte gedacht. Wenn Sie einen Text oder einen Roman wirklich auf der Zunge zergehen lassen wollen, dann sollten Sie sich Zeit nehmen, wie für alles Genussvolle.

Quelle: http://www.fortvinci.de